Bericht über das Geschäftsjahr 2009

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte im Geschäftsjahr 2009 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Bedürftige Schüler erhielten Zuschüsse zum Skilandheim, für die Londonfahrt, den USA-Austausch und neu für den Indienaustausch. Außerdem wurde ein Zuschuss für die Teilnahme an der Chorfreizeit gewährt.
Diese direkte Unterstützung durch den Verein für bedürftige Schülerinnen und Schüler wird sehr geschätzt und offenbar auch von außen wahrgenommen. So erhielt der Verein eine große Spende im November letzten Jahres über 1.000 Euro von der Fa. Molline aus Stuttgart. Solche Spenden unterstützen den Verein in seinen Bemühungen, möglichst allen Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an solchen außerschulischen Veranstaltungen zu ermöglichen.

Der vom Verein ausgelobte FEG-Sozialpreis für besonderes soziales Engagement wurde an Lukas Joost, Bianca Rudolphi und an Marlon Azinovic verliehen.

Die Bewirtung der Abiturientenabschlussfeier wurde wie jedes Jahr vom Verein übernommen. Bei der Abschlussfeier erhielt jeder Abiturient ein vom Verein mit finanziertes Buchgeschenk mit Widmung von Schule, Eltern und Verein.

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs sowie die Kosten für den Postversand von Einladungen zur Mitgliederversammlung an.

Außerdem wurde das Jahrbuch für alle Mitglieder finanziert und verschickt.

Der Verein unterstützte die Durchführung des wunderschönen Weihnachtskonzertes in der Elisabethenkirche, das auch viele Ehemalige besuchten.

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 14.05.2009 waren Bekanntmachungen und Projekte der Schule, hier vor allem die Umbaumaßnahmen für den NWT-Raum im Erdgeschoss. Die Tour de Toilettes des Stuttgarter Jugendrates führte auch zur Besichtigung der antiken Jungentoiletten und beförderte sicherlich die diese Jahr abgeschlossene Sanierung. Ein weiteres wichtiges Thema war die Konzentration des Vereins hin zu einer direkten Unterstützung von Schülerinnen und Schülern beim Besuch von Skilandheim und anderen Klassenfahrten und Schüleraustauschen. Diskutiert wurden Finanzierung, Gestaltung und Realisierung des Schuljahrbuchs. Weitere verwaltungstechnische Fragen und die Klärung der Zuständigkeit der einzelnen Vorstandsmitglieder für die im Verein anfallenden
Tätigkeiten standen auf dem Programm, ebenso die weitere Gestaltung und Befüllung der Vereinshomepage.

In der zweiten Vorstandssitzung des Jahres 2009, die am 13.11.2009 stattfand, wurde über den Umbau und die Neueinrichtung des naturwissenschaftlichen Trakts informiert, die es dem FEG ermöglicht, sich künftig am Netzwerk MINT zu beteiligen. Ein neuer Schüleraustausch mit Indien wird nunmehr gepflegt und sowohl von der indischen Regierung als auch vom Regierungspräsidium unterstützt. Der erste Besuch einer indischen Gruppe war ein großer Erfolg, beim Gegenbesuch wurden die am Austausch beteiligten 12 Schülerinnen und Schüler großartig empfangen. Das Mittagessen wird inzwischen so gut angenommen, dass ein Schichtbetrieb eingeführt werden musste.
Weiter standen Verwaltungsfragen wie Verlängerung der Gemeinnützigkeit auf dem Programm.

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 13.11.2009 statt. (vgl. Protokoll). Nach Entlastung des Vorstands wurde die Neuwahl des Vorstands durchgeführt. Bei den Neuwahlen ergab sich eine Änderung in der Besetzung des Vorstands. Frau Braun schied aus familiären Gründen aus, an ihrer Stelle wurde Herr Löthe als Beisitzer gewählt. Der übrige Vorstand wurde wieder gewählt, so Dr. Ladner-Merz als Vorsitzende, Herr Hähner als Rechner, Dr. Greiner als Schriftführer und Herr Fruth, Herr Heckt, Herr Stricker und Frau Lahusen als Beisitzer.

Der Verein hat derzeit 376 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz

Bericht über das Geschäftsjahr 2008

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte auch im Geschäftsjahr 2008 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Bedürftige Schüler erhielten Zuschüsse zum Skilandheim, für eine Chinafahrt, zur Prag- und zur Berlinstudienfahrt und zum USA-Austausch.

Die Ausfahrt der Bücherei AG zur Frankfurter Buchmesse wurde vom Verein unterstützt.

Ebenfalls bezuschusst wurde die Oberstufenexkursion zum CERN in Genf, so dass diese Ausfahrt verlängert und ein zusätzlicher Ausstellungsbesuch für die Schülerinnen und Schüler möglich wurde.

Als Tüpfelchen auf dem „i” der Ausstattung für das Schülerhaus und seiner Umgebung wurden mit Zuschüssen des Vereins Tischkicker und Schlösser angeschafft, sowie die Ausstattung des Computerraums des Schülerhauses mit Computern vervollständigt.

Der vom Verein ausgelobte FEG-Sozialpreis für besonderes soziales Engagement wurde an Vera Maria Braun und an Frieder Graf verliehen.

Jeder Abiturient wurde mit einem vom Verein mit finanzierten Buchgeschenk verabschiedet.

Außerdem wurde das Gingko-Pflanzprojekt der Abiturienten mit unterstützt.

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs sowie Kosten für Notar und den Postversand von Einladungen zur Mitgliederversammlung
an.

Frau Haller organisierte die Digitalisierung eines Films über die Projekttage 1984 für den Verein. Eine Kopie der DVD kann beim Verein gegen einen Unkostenbeitrag erworben werden.

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 29.5.2008 waren Bekanntmachungen und Projekte der Schule, hier vor allem die bevorstehende Einstufung des FEGs als Schwerpunktschule für Naturwissenschaft und Technik und die damit einhergehende Umgestaltung des naturwissenschaftlichen Trakts der Schule. Ein weiteres wichtiges Thema war die Aktualisierung der Mitgliederdatenbank durch eine Fragebogenaktion im Rahmen der Einladung zur nächsten Mitgliederversammlung. Diskutiert wurden Finanzierung, Gestaltung und Realisierung des Schuljahrbuchs, Beschluss der Begrenzung künftiger Zuschüsse für das Jahrbuch auf 3.000 Euro, verwaltungstechnische Fragen wie Zuständigkeiten für Genehmigung von Zuschüssen für Schullandheimen und anderen Zuschüssen für Klassenfahrten, Einführung von Förderantragsformularen, die für jedermann zugänglich auf dem Rektorat ausliegen, Verschickung der Protokolle der Vorstandssitzungen und der Mitgliederversammlung künftig per Mail an die Vorstandsmitglieder, Einführung eines beitragsfreien ersten Mitgliedsjahrs für die Abiturienten, Beratung über Werbemaßnahmen für die Mitgliedschaft im Verein, Beschluss der Beteiligung des Vereins an einem Buchgeschenk zur Verabschiedung der Abiturienten und Beratung über die Gestaltung und Erstellung der Vereinshomepage.

In der zweiten Vorstandssitzung des Jahres 2008, die am 14.11.2008 stattfand, wurde über den Umbau und die Neueinrichtung der Bibliothek und das nächste größere Bauprojekt, nämlich die Neuordnung des naturwissenschaftlich-technischen Bereiches informiert. Der Rechner Herr Hähner regt für das nächste Jahr eine Erhöhung des seit Jahren unveränderten Mitgliedsbeitrages an. Ein Datenabgleich zwischen Einzugsermächtigungen und den von den Mitgliedern zugesandten Datenabgleichsblättern zeigen eine Differenz zwischen tatsächlich eingehenden Mitgliedsbeiträgen über ca. 4.200 Euro und eigentlich zu erwartenden Beiträgen von über 5.000 Euro. Hier wird eine Überprüfung und ein Abgleich in 2009 durchgeführt werden. Äußerst positiv wurde vom Vorstand die Bereitschaft vieler Mitglieder bewertet, freiwillig einen höheren Beitrag zu bezahlen, so dass Herr Hähner als überschlägigen jährlichen Ausgabenhorizont des Vereins für die Schule von 5.000 Euro ausgeht, der sich aus Mitgliedsbeiträgen in Höhe von 4.000 Euro, Zinseinnahmen in wechselnder Höhe (langjährig ca. 2.000 Euro) und den Ausgaben des Vereins von ca. 1.000 Euro ergibt. Als Rücklage sollen 40.000 Euro erhalten bleiben. 
Weiterhin wurde die Neugestaltung der erst neu eingerichteten Homepage diskutiert, die leider notwendig wird, da es bei der bisherige Konzeption zu aufwändig ist, Zugriffsmöglichkeiten für mehrere Personen einzurichten.
Beraten wurde außerdem die „Verwaltungsreform” des Vereins, die durch die Notwendigkeit der Aufgabenentlastung des Schulsekretariats und Geschäftsstelle des Vereins notwendig geworden ist. Besprechung diverser organisatorischer Fragen und Zuständigkeiten.
Herr Heckt berichtete über den Stand der Datenpflege und Aktualisierung der Mitgliederdatenbank, Frau Ladner-Merz über die Vorstellung des Vereins auf der Gesamtlehrerkonferenz (vgl. Protokoll).

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 14.11.2008 statt (vgl. Protokoll).
Die Mitgliederumfrage ergab einen guten Rücklauf und viele der Angesprochenen haben ihren Beitrag freiwillig erhöht, in einem Fall auf 250 Euro pro Jahr. Nach Beratung diverser Themen wie Herbstfest der Schule, Interesse an einem Mitgliederausflug nach Blaubeuren und Beteiligung Ehemaliger am Kompetenznetzwerk der Ehemaligen und Eltern an einer Veranstaltung zur Berufsberatung von Schülerinnen und Schülern folgte die Vorführung eines Films über die Projekttage 1984 durch Frau Haller.

Der Verein hat derzeit 448 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz

Bericht über das Geschäftsjahr 2007

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte auch im Geschäftsjahr 2007 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Das große Ereignis des Jahres 2007 war die Einweihung des neuerbauten Schülerhauses des Friedrich-Eugens-Gymnasiums. Der Verein beteiligte sich an der Anschaffung von Computern, die im oberen Stock des neuen Hauses für die Nutzung außerhalb des Unterrichts für die Schüler zur Verfügung stehen. Auch die Anschaffung eines Holzpodests als Sommerbühne, das vor dem Schülerhaus aufgebaut werden kann, wurde bezuschusst.

Weiter unterstützte der Verein die Erstellung des Schuljahrbuchs des Gymnasiums finanziell und beratend, so dass das umfangreiche und schön gestaltete Jahrbuch kostenlos an Schüler, Eltern, Ehemalige und Interessierte verteilt werden konnte.

Ein besonderes Ereignis für die gesamte Schulgemeinde war der Vortrag des renommierten Hirnforschers Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, der am 07.12.2007 in einem lebhaften und anschaulichen Referat in der Turnhalle des FEGs neue neuropsychologische Erkenntnisse über das Lernen vorstellte und damit bei Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrern und vielen anderen Interessierten manches Aha-Erlebnis auslöste. Auch dieses Ereignis wurde vom Verein finanziell unterstützt.

Bedürftige Schüler erhielten einen Zuschuss zum Skilandheim, zur Londonfahrt und zum USA-Austausch.

Die Aufführung der Theater-AG wurde ebenfalls finanziell unterstützt.

Die frischgebackenen neuen FEGler wurden anlässlich der Schuleingangsfeier mit vom Verein gespendeten Sonnenblumen herzlich begrüßt, die Abiturienten mit Buchpreisen und Bewirtung beim schriftlichen und mündlichen Abitur unterstützt und zugleich verabschiedet.

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs sowie den Postversand des Jahrbuchs an.

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 10.05.2007 waren Bekanntmachungen und Projekte der Schule, hier vor allem die bevorstehende Einweihung und Eröffnung des Schülerhauses, Gestaltung und Realisierung des Schuljahrbuchs, Beratung über personelle Veränderungen im Vorstand, Beratung über Anträge zur Satzungsänderung (Umbenennung des Vereins, Erweiterung des Vorstands um zwei Beisitzer) und die Gestaltung und Erstellung der Vereinshomepage. Außerdem wurde die Notwendigkeit der Werbung neuer Mitglieder thematisiert und hierfür die Einberufung einer weiteren Vorstandssitzung am 24.05.2007 zur Beratung über Werbemaßnahmen des Vereins beschlossen.

In dieser außer der Reihe stattfindenden Vorstandssitzung wurden daraufhin diverse Möglichkeiten zur Gewinnung neuer Mitglieder und Werbemaßnahmen diskutiert wie die Veröffentlichung von Beiträgen im Schuljahrbuch, Erstellung von Informationsschriften über den Verein und die Anschaffung einer Stellwand, Veröffentlichung und Erwähnung der Förderung durch den Verein im Schuljahrbuch, persönliches Überbringen eines Grußwortes durch einzelne Vorstandsmitglieder bei der Verabschiedung der Abiturienten usw.

In der dritten Vorstandssitzung des Jahres 2007, die am 09.11.2007 stattfand, wurden Vorschläge zum neuen Jahrbuch der Schule, Bekanntmachungen zum Schulleben insbesondere die Nutzung des neuen Schülerhauses und die Zuschüsse des Vereins für die Schülercomputer, die Sommerbühne und den Vortrag von Prof. Dr. Dr. Spitzer besprochen sowie verschiedene Sachfragen wie Ablauf der Mitgliederversammlung und gegenwärtiger Stand der Kasse (siehe Protokoll).

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 09.11.2007 statt (vgl. Protokoll).
Die beantragte Namensänderung des Vereins in „Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums” wurde ohne Gegenstimmen beschlossen. Der Antrag auf Erweiterung des Vorstands um zwei Beisitzer, um durch die Aufnahme von Lehrern in den Vorstand eine bessere Anbindung des Vereins an die Schule zu erreichen, wurde ebenfalls ohne Gegenstimme angenommen.
Bei der turnusmäßigen Neuwahl des Vorstands wurde Dr. Sabine Ladner-Merz als Vorsitzende gewählt, als neue Beisitzer Frau Braun, Frau Lahusen und Herr Fruth, die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt, so Herr Dupper als satzungsgemäß stellvertretender Vorsitzender, Herr Dr. Greiner als Schriftführer, Herr Hähner als Rechner und Herr Heckt und Herr Stricker als weitere Beisitzer.
Weiter beschloss die Versammlung ein beitragsfreies erstes Mitgliedsjahr für alle Abiturienten, um einen möglichst einfachen Zugang zur Vereinsmitgliedschaft zu ermöglichen.

Der Verein hat derzeit 445 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz

Bericht über das Geschäftsjahr 2006

Der Verein unterstützte auch in diesem Jahr wieder die Schule ideell und finanziell.

Die Schulzeitschrift des FEG 2006/2007 wurde von ihm finanziell und beratend unterstützt und wieder kostenlos an Schüler, Eltern und Ehemalige verteilt. Zuschüsse gab es für bedürftige Schüler, für Schullandheimprojekte, Studienfahrten und Austauschprogramme. Als Beispiele möchte ich die Skilandheimaufenthalte der Klassen 6, die Studienfahrten der Klassen 12 (Rom, Prag), den Englandaustausch der Klassen 8 und 9 (Exeter) und die Londonfahrt der Klassen 9 herausgreifen. Ferner wurde das Probenwochenende des Chors, des Orchesters und der Big Band in Erpfingen bezuschusst.
Weitere Leistungen hat der Verein für Bewirtungskosten, Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs, sowie den Postversand des Jahresheftes übernommen.

Am 11.05.2006 fand wie üblich die Vorstandssitzung zur Jahresmitte statt. Themenschwerpunkte waren die Gestaltung der Schulzeitschrift, Bekanntmachungen und Perspektiven zum Schulleben, der Bau des Schülerhauses, dessen Spatenstich dann am 21.07.2006 erfolgte.

Die satzungsgemäße Mitgliederversammlung fand am 10.11.2006 statt (vgl. Protokoll).
Bei der davor stattgefundenen Vorstandssitzung (vgl. Protokoll) wurden Vorschläge zum Jahresheft, verschiedene Sachfragen, beispielsweise der Ablauf der Mitgliederversammlung und der gegenwärtige Stand der Kasse besprochen.

Der Verein zählt gegenwärtig etwa 460 Mitglieder.

Der Vorsitzende
Klaus Fruth

Bericht über das Geschäftsjahr 2004

Die Tätigkeit des Vereins erstreckte sich wie bisher auf die ideelle und finanzielle Unterstützung der Schule.

So konnte der Verein die Schulzeitschrift des FEG 2004/2005 finanziell und beratend unterstützen. Sie wurde wieder kostenlos an Schüler, Eltern und Ehemalige verteilt und fand wegen ihrer Aufmachung und ihres Inhaltes große Zustimmung. Hauptsächlich leistete der Verein in diesem Zeitraum Zuschüsse für bedürftige Schüler zu Schullandheimprojekten, Studienfahrten und Austauschprogrammen. Es betraf vornehmlich die Klassen 6 (März 2004), den Frankreichaufenthalt (April 2004) bzw. die Englandfahrt der Klassen 9a – c (Juli 2004), die Studienfahrten der Klassen 12 (Juli 2004) und den Aufenthalt der USA-Austauschschüler in Stuttgart (Juni/Juli 2004).
Ferner gab es Zuschüsse für die Ausrüstung der Schule, für die Busfahrt der Schüler zu BASF und für Buchpreise.
Schließlich hat der Verein auch die Kosten für Leistungen übernommen, die für ihn selbst im Hause erbracht worden sind, weiterhin für Bewirtungskosten, Präsentationen und Präsente im schulischen Bereich.

Am 14.05.2004 fand wie üblich die Vorstandssitzung zur Jahresmitte statt. Themenschwerpunkte waren die Gestaltung der kommenden Schulzeitschrift und der Bericht des Schulleiters über das „Schulleben” (siehe Protokoll), vor allem über die Erweiterung der Nachmittagsbetreuung und die finanziellen Zusagen der Stadt.

Die satzungsgemäß vorgeschriebene Mitgliederversammlung fand am 12.11.2004 statt, der eine Vorstandssitzung unmittelbar voraus ging (vgl. entsprechende Protokolle).

Der Vorsitzende
Klaus Fruth

Bericht über das Geschäftsjahr 2003

Die Tätigkeit des Vereins erstreckte sich wieder vornehmlich auf die ideelle und finanzielle Unterstützung der Schule.

So konnte der Verein die Anschaffung einer Anzeigetafel für die Photovoltaik-Anlage durch die Schule finanziell unterstützen, ferner die Schulzeitschrift des FEG 2003/2004, die wieder an Eltern, und Schüler kostenlos verteilt wurde, mit finanzieren.
Im Weiteren leistete er Zuschüsse für einzelne Schüler zu den Ski- und Schullandheimprojekten (Klassen 6, Klassen 8), zu Austauschprogrammen (Klassen 9 – Frankreich, Oberstufe – USA), zur Londonfahrt (Klassen 9), zu Studienfahrten (Klassen 12 – Prag, Kopenhagen) und zu Sportaktivitäten.
Letztlich sind Unkosten übernommen worden, beispielsweise für Leistungen „im Hause”, die für den Verein selbst erbracht worden sind, für Bewirtungskosten, Präsentationen und Präsente.
Die finanzielle Unterstützung ist auch in der 2. Hälfte des Schuljahrs 2003/2004 weiter erfolgt. Die Übersicht über die Abrechnung kann aber erst zum Jahresabschluss 2004 vorgelegt werden.

Am 15.05.2003 fand eine Vorstandssitzung statt. Dabei wurde der Vorstand über Schulangelegenheiten informiert, die Gestaltung der Schulzeitschrift besprochen und über die Mittelzuweisung abgestimmt.

Am 14.11.2003 fand zunächst eine Vorstandssitzung statt, anschließend die vorgeschriebene Mitgliederversammlung, der sich ein geselliges Beisammensein anschloss.
Bei der Neuwahl des Vorstands ergab sich eine Veränderung: Frau Liebelt schied als Beisitzerin aus, Herr Andreas Heckt wurde für sie in den Vorstand gewählt.

Klaus Fruth
Vorsitzender

Bericht über das Geschäftsjahr 2002

Die Tätigkeit des Vereins erstreckte sich wieder vornehmlich auf die finanzielle und ideelle Unterstützung der Schule.

So gab es dieses Mal verstärkt Zuschüsse für Schullandheimaufenthalte und Studienfahrten Klasse 12, ferner Zuschüsse für Kosten im Rahmen von Schulveranstaltungen, für die Abitursfeier, eine finanzielle Beteiligung an den Unkosten des USA-Austausches und unserer Schulzeitschrift „Friedrich-Eugens-Gymnasium 2002/03”, die sich immer größerer Beliebtheit bei Schülern, Eltern, Kollegen und Ehemaligen erfreut und kostenlos verteilt wurde.

Am 14.05.2002 fand eine Vorstandssitzung statt; es ging dabei um die Information des Vorstands über Schulangelegenheiten, die Gestaltung der Schulzeitschrift und ihre Finanzierung, die Mittelzuweisung an die Schule.

Am 08.11.2002 fand zunächst eine Vorstandssitzung statt, anschließend die vorgeschriebene Jahresmitgliederversammlung, der sich ein geselliges Beisammensein anschloss.

Klaus Fruth
Vorsitzender